Herzlich willkommen auf der Webseite des Hartmanni-Gymnasiums Eppingen.

Anmeldung am Hartmanni-Gymnasium Eppingen

entweder

Anmeldung per Post oder Briefeinwurf
Dienstag, 5. März bis einschl. Freitag, 8. März 2024

oder

Anmeldung im Sekretariat
Dienstag, 5. März und Mittwoch, 6. März 2024
Öffnungszeiten: 8:00 - 12:30 Uhr und 13:30 - 16:00 Uhr

Alle Informationen zur Anmeldung am Hartmanni-Gymnasium Eppingen finden Sie auf der Unterseite Infos für Eltern => neue Fünftklässler.

Elterninfos vom 22.02.2024

Liebe Eltern,

seit Montag ist unsere neue Handyregelung in Kraft. Bislang konnten wir seitens der Schülerinnen und Schüler eine hohe Disziplin feststellen und haben erst wenige Ermahnungen aussprechen müssen. Das freut uns und stimmt uns zuversichtlich. Sicherlich ist dieses Verhalten unserer Schülerinnen und Schüler auch Ihrer Unterstützung zuhause zu verdanken und wir möchten die Gelegenheit nutzen, Ihnen hierfür im Sinne einer gelingenden Erziehungspartnerschaft zwischen Schule und Eltern wiederum herzlich danken!

Ferner wollten wir auch nochmals auf unseren Pädagogischen Tag aufmerksam machen (s. Kalender), der sich am Freitag, dem 01.03.2024 dem Thema „KI in der Schule“ widmen wird. Nach einem Impulsvortrag werden wir uns als Kollegium in Fach-Workshops mit Möglichkeiten des Einbezugs künstlicher Intelligenz beschäftigen, ebenso Grenzen und Risiken derselben kennen lernen. An diesem Tag findet kein Unterricht statt.

Mit freundlichen Grüßen
U. Müller & S. Körner

Elternbrief zur neuen Handyregelung ab dem 19.02.24

Liebe Eltern,

während einer Schulkonferenz vor rund einem Jahr entstand eine lebhafte Diskussion über eine strengere Handyregelung am HGE. Im kurz darauffolgenden Elternbeirat wurde von Ihnen, liebe Eltern, an die Schule ebenfalls die Forderung gestellt, die Handyregelung zu überarbeiten und strengere Regeln umzusetzen – zum Schutze Ihrer Kinder.

In einer freiwilligen pädagogischen Konferenz fand sich im Herbst rund die Hälfte des Kollegiums zusammen, um die jetzt gültige Fassung vorzubereiten, die dann als Beschlussvorlage im Dezember der GLK vorgelegt wurde. In der zurückliegenden Schulkonferenz wurde die Regelung verabschiedet und kann damit zum zweiten Schulhalbjahr in Kraft treten. Aus organisatorischen Gründen, werden wir mit der Umsetzung erst nach den Faschingsferien beginnen, d.h. ab dem 19.02.2024.

Plakat zur Handyregelung

In der Umsetzung der Regelung haben wir uns als Lehrkräfte in den Wochen nach den Faschingsferien sicherlich einige Arbeit aufgelastet. Wir bitten Sie als Eltern wiederum, ihre Kinder darauf vorzubereiten, dass wir Lehrerinnen und Lehrer aktiv hinschauen und ahnden werden. Im Sinne einer kooperativen und konstruktiven Erziehungspartnerschaft zwischen Schule und Elternhaus bitten wir Sie, ihre Kinder zudem darauf hinzuweisen, dass diese Regelung am Ende einer langen Entscheidungsfindung aller Beteiligten steht und auf einem breiten Konsens ruht. In der Arbeit an der Sache wurde allen bewusst, dass eine Überarbeitung der Handyregelung am HGE überfällig war.

Die beigefügte Regelung wird seit dieser Woche in den Klassen durch die Klassenlehrkräfte besprochen. Für die Umsetzung in den Klassen haben wir ein Plakat mit Piktogrammen zur Veranschaulichung und eine Liste mit FAQs, die besprochen und ausgehängt werden. Wir danken für Ihre Unterstützung und Ihr Engagement – gerade auch in der Teilnahme und Willensbildung innerhalb des Elternbeirats und der Schulkonferenz.

U. Müller & S. Körner      D. Gärtner & J. Ochs

Erfolge bei Informatik-Wettbewerben

1.)	Einige der erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs „Informatik-Biber“ mit Schulleiter Ulrich Müller und Informatiklehrer Alexander Berchtold. (Foto: Benjamin Weber)

In unserer von Smartphones, Social Media und künstlicher Intelligenz geprägten Welt sind Fachkräfte im Bereich IT gefragter denn je. Beste Chancen auf einen zukünftigen Job in dieser Branche könnten auch die Schülerinnen und Schüler des Hartmanni-Gymnasiums haben, die sich Rahmen von zwei Informatik-Wettbewerben hervorgetan haben.

2.)	Niklas Reimold bekam von Informatiklehrer Benjamin Weber eine Urkunde für seinen 1. Platz beim Jugendwettbewerb Informatik überreicht. (Foto: Alexander Berchtold)

Einen zweiten großen Erfolg feierte Niklas Reimold (Klasse 10b), der neben dem Informatik-Biber noch bei einem weiteren Wettbewerb Bestleistungen zeigte. Er hatte bereits im vergangenen Schuljahr erfolgreich die ersten beiden Runden des Jugendwettbewerbs Informatik erfolgreich absolviert und konnte sich so für die dritte und finale Runde des Wettbewerbs qualifizieren, in der bereits Aufgaben aus dem Bundeswettbewerbs Informatik bearbeitet werden, bei denen eigene Programme geschrieben werden müssen. Niklas konnte mit seinen beeindruckenden Leistungen auch in der Finalrunde so sehr überzeugen, dass er einen ersten Platz erreichte.

Das Hartmanni-Gymnasium gratuliert allen Preisträgerinnen und Preisträgern!

Text: Ines Leitz

Deutsch-französisches Landschulheim (Drittortbegegnung) in Breisach Hartmanni-Gymnasium Eppingen – Collège Michel Berson Bellevue, Crosne, vom 22.01.-26.01.2024

Nach längerer Pause konnte in diesem Schuljahr für 27 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 vom 22.01.-26.01. 2024 wieder eine Drittortbegegnung stattfinden. In Begleitung von Frau Herrmann-Barabas und Herr Bacher verbrachten sie zusammen mit 28 Schülerinnen und Schülern einer französischen Partnerklasse aus Crosne (Vorort von Paris) 5 Tage in Breisach am Rhein.

Ein dichtes, abwechslungsreiches Programm sorgte für Unterhaltung und intensive Kommunikation. Schon im Vorfeld hatten deutsche und französische Schülerinnen und Schüler über Briefe und soziale Medien Kontakt zueinander aufgenommen, so dass schon während der Fahrt gemischte Zimmerpläne, bestehend aus französischen und deutschen Schülerinnen und Schülern erstellt werden konnten. Auch bei den Sprach- und Wettkampfspielen, den Stadtrallyes in Breisach und Freiburg, sowie bei der Bearbeitung verschiedener gemeinsamer Aufgaben waren die Schülerinnen und Schüler in deutsch-französische Gruppen eingeteilt.

Bei der gemeinsamen Arbeit an einer Art Tagebuch war die Kommunikation zwischen den Deutschen und Franzosen unerlässlich, so dass die Schülerinnen und Schüler am Ende der Begegnung einen hohen Lernzuwachs, vor allem in Bezug auf „alltagstaugliches Vokabular“, verbuchen konnten. Die gemeinsamen Zimmer, das Kennenlernen der Lebenswelt des jeweils anderen mit all seinen Unterschieden und Gemeinsamkeiten, die gemeinsamen Arbeitsaufträge erleichterten die Kontakte, so dass sich auch in der Freizeit stets deutsch-französische Gruppen zusammenfanden, um sich zu unterhalten oder gemeinsam zu spielen.

Kinder spielen zusammen auf einem Sportplatz.

Höhepunkte des Programms waren neben den Stadtrallyes in Colmar und Freiburg die Teamtasks, der Spieleabend und die Abschlussparty! Leider konnte die Ausflugsfahrt zum Schauinsland und die Besichtigung des Bergwerks wegen des Bahnstreiks nicht durchgeführt werden. Stattdessen musste sich die Gruppe mit einer Stadtrallye in Freiburg begnügen.

Das gemeinsame Erlebnis des Aufenthalts und das Programm trugen dazu bei, dass zahlreiche Freundschaften geschlossen wurden und dass die Jugendlichen mit einer zusätzlichen Motivation zum Erlernen der Fremdsprachen nach Hause fuhren.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie deren begleitende Lehrkräfte aus Deutschland und Frankreich bedanken sich herzlich beim deutsch-französischen Jugendwerk, ohne dessen finanzielle Unterstützung diese Begegnung nicht möglich gewesen wäre.

Text: Conny Herrmann-Barabas, Matthias Bacher